legoland2009.jpg

Strohhamer Sumpfbiber besuchen Legoland

Kirchdorf. Auch heuer beteiligten sich die Strohhamer Sumpfbiber wieder am Ferienprogramm der Gemeinde. Mit 38 Kindern zwischen fünf und 14 Jahren ging‘s nach Günzburg ins Legoland. Trotz Regens waren alle frohen Mutes und gespannt auf die Abenteuer, die dieser Tag noch bringen mochte. Nach einer etwa dreistündigen Fahrt war das Ziel endlich erreicht. Nun blinzelte sogar ab und zu die Sonne zwischen den Wolken hervor. Von wilder Achterbahnfahrt, über Dschungel-X-Pedition und Drachenbahn, war für alle Kinder einiges geboten. Viele machten sogar ihren ersten Führerschein in der Legoland-Fahrschule. Der Tag verging wie im Flug. Doch vor der Heimreise gab es noch

Weiterlesen »
vorstandschaft_jhv2008.jpg

Neue Führung für die Sumpfbiber

Florian Eichinger wird erster Vorsitzender bei Jahreshauptversammlung – Programm 2009 Kirchdorf. Die Neuwahl stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Strohhamer Sumpfbiber in den Räumlichkeiten der Bräuhausschützen Ritzing. Von den inzwischen 244 Vereinsmitgliedern waren 38 Personen anwesend, darunter auch Ehrengäste wie 2. Bürgermeister Eberhard Langner. 

Weiterlesen »

Einbrecher im Vereinsheim hinterlässt Chaos

Kirchdorf (ack). Ein unbekannter Täter ist am Montag ins Vereinsheim der "Strohhamer Sumpfbiber" in der Eckener Straße eingebrochen. Er entwendete 100 Euro Bargeld und durchwühlte die Räumlichkeiten nach brauchbaren Dingen. Zutritt hatte er sich durch ein aufgehebeltes Fenster verschafft. Der Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro, die Polizei Simbach bittet um Hinweise unter Tel.: 08571/91390.

Weiterlesen »

Kirchdorf im Theaterfieber

vom 15.04.1998 Die Sumpfbiber kommen Es sind nicht nur die Frühlingsgefühle, die derzeit die Kirchdorfer in Schwung bringen. Auch das Theaterfieber sorgt im Inntal für leicht erhöhte Temperatur. Denn: Die jugendliche Theatergruppe der Sumpfbiber hat ein neues Stück vorbereitet. Die Komödie in drei Akten von Peter Landsdorfer "Die bayerische Prohibition" wird ab Freitag, 24. April, sechsmal im "Lindenhof" aufgeführt. Wer die eingeschworene Laienspielschar kennt, der weiß, daß er sich auf einige vergnügliche Stunden freuen kann. Mit von der Partie sind die bewährten Akteure Christoph Strohhammer als Wirt Lois Brandl und Simone Kreil als Brandl-Wirtin. Als unkonventionelle Pfarrersköchin tritt Gitti Eichinger

Weiterlesen »

„Bayerische Prohibition“: Geglückte Premiere

vom 28.04.1998 Strohhamer Sumpfbiber tauchen die Besucher heuer in ein Wechselbad der Gefühle – Drei weitere Vorstellungen Kirchdorf (ib). Preußisches Reglement, vermischt mit bayerischer Mentalität und Lebensfreude: Das servieren die „Strohhamer Sumpfbiber“ heuer ihren Theaterbesuchern. Mit der Komödie „Die bayerische Prohibition“ von Peter Landstorfer stehen die Mimen des Vereins auf der dreiteiligen Bühne im Gasthaus „Lindenhof“. Die Geschichte des Stückes basiert auf einem schlimmen Traum des Brandlwirts (Christoph Strohhammer), der beim Verkosten des selbstgebrannten Schnaps-Nachlaufs glatt einschläft und dabei etwas ganz Fürchterliches erlebt. Ein Gendarm (Konrad Eichinger) ruft ein neues Gesetz aus, das in Bayern die Herstellung, den Vertrieb und

Weiterlesen »

Sumpfbiber feiern Zehnjähriges

vom 08.08.1998 Nicht nur die Einradvorführung begeisterte die 500 GästeKirchdorf (jä). Im Jahre 1988 haben in Strohham sechs Burschen im Alter von elf und zwölf Jahren die "Strohhamer Sumpfbiber" ins Leben gerufen. Inzwischen ist daraus ein Verein mit 95 Mitgliedern geworden. Dazu gehören auch Kirchdorfs 2. Bürgermeister Eberhard Langner und seit kurzem Pfarrer Konrad Steiglechner. Zwei Tage lang wird dieses Fest gefeiert. Darin haben die Sumpfbiber Übung, sie haben schon viele Feste organisiert, von Weihnachtsfeiern, über Patenbitten bei den Berger Sportfreunden, bis hin zu Eishockeyturnieren. Zum 10. Gründungsfest hatten sich rund 500 Gäste eingefunden. Als vorrangiges Ziel haben sie vor

Weiterlesen »

Ein Verein im Aufwind

vom 07.12.1998 Der Club aus Strohham feierte heuer sein zehnjähriges Bestehen Kirchdorf (jä). Vor zehn Jahren haben sechs Jugendliche die "Strohhammer Sumpfbiber" gegründet. Heute zählt der Club bereits 101 Mitglieder. Bei der Jahresversammlung zog Vorsitzender Martin Eichinger eine positive Bilanz. Er führte nochmals zurück ins Jahr 1988, als sich sechs Burschen in einem Heizungskeller trafen und beschlossen: "Wir gründen einen eigenen Verein". Einer kam dann auf den Namen "Strohhammer Sumpfbiber" für die damals noch überwiegend Eishockey spielenden Jugendlichen. Inzwischen hat sich der Club weiterentwickelt, setzt aber weiter auf Brauchtumspflege und Kameradschaft. Das Vereinsgeschehen hat eine rasante Entwicklung genommen: Gleich drei

Weiterlesen »

Sumpfbiber suchen „Bau“: Neues Vereinsheim in Planung

vom 15.01.2002 Jahreshauptversammlung beim Seibersdorfer Kirchenwirt – Theaterstück war im vergangenen Jahr voller Erfolg – 400 Gäste kamen zum Sumpfbiber-Fest Kirchdorf (jä). Die Strohhamer Sumpfbiber beginnen mit der Planung eines neuen Vereinsheims. Der Verein ist mit zwölf Neumitgliedern wieder deutlich gewachsen. Bei Theater und Sumpfbiber-Fest mehr als 1400 Gäste unterhalten: Das ist die Bilanz des rührigen Vereins. Zur Jahreshauptversammlung kamen knapp 50 Mitglieder beim Seibersdorfer Kirchenwirt zusammen. Vorstand Martin Eichinger erläuterte eingangs, dass das Vereinsleben im vergangenen Jahr auf drei Säulen stand. Zum einen das hervorragend besuchte und beim Publikum bestens angekommene Theaterstück "Theater". Dann der viertägige Vereinsausflug nach Berlin

Weiterlesen »

Verblüffender Blick hinter die Kulissen des Theaters

vom 01.05.2002 Kirchdorf (jä) Theater findet nicht nur auf der Bühne statt – auch hinter den Kulissen geht es recht munter zu. Probleme und Unzulänglichkeiten gibt es dabei zuhauf. Wie man damit fertig werden kann, zeigen die Strohhamer Sumpfbiber in der Komödie in vier Akten mit dem schlichten Titel "Theater". Bei dem "etwas anderen bayerischen Volksstück" des Münchner Theaterautors Peter Landstorfer hat das Ensemble um Regisseur Christoph Strohhammer so manche harte Nuss knacken müssen, verlangt dieses Schauspiel doch immerhin drei verschiedene Bühnenaufbauten und wenigstens 19 Mitwirkende vor und hinter den Kulissen. So beginnt das "Theater" auch recht unkonventionell mit einem

Weiterlesen »