Den Stockschützen überreichten Vorstand Manfred Propstmeier (li.) und Bürgermeister Johann Springer (re.) die Preise. - Foto: Braunsberger

FFW Kirchdorf holt sich den Krug

Dorffest mit spannendem Stockschützenturnier und einem Lattlschießen der Jugend

Seibersdorf. Der Besuch des von der Feuerwehr ausgerichteten Dorffestes scheint ein ungeschriebenes "Muss" für die Ortsbewohner zu sein. Auch heuer waren der Vorplatz und das ans Gerätehaus angebaute Zelt proppenvoll mit Gästen aus Nah und Fern.

Vorstand Manfred Propstmeier begrüßte besonders Pfarrer János Kovács, Rathauschef Johann Springer und 3. Bürgermeister Jürgen Brodschelm, dazu KBI Helmut Niederhauser und Feuerwehr-Abordnungen aus Kirchdorf, Julbach und Buch sowie Vertreter aller örtlichen Vereine, die sich kulinarisch verwöhnen ließen und den musikalischen Beiträgen der "Hirschegg-Buam" Aufmerksamkeit schenkten.

Schon um neun Uhr früh ging‘s los für die zehn gemeldeten Moarschaften beim Stockschießturnier auf der Bahn hinter dem Feuerwehrhaus. Organisator und Schiedsrichter Stephan Schacherbauer waltete souverän seines Amtes und die Bewerber kämpften um Zentimeter und Punkte bis mittags die fünf Besseren feststanden und eine Erholungspause eingelegt wurde.

Viel Vergnügen bereitete den Kindern das Lattlschießen. - Foto: Hofer

Die nutzte der Nachwuchs zum Lattlschießen, betreut von Feuerwehrfrau Carina Hofer. Auch hier ging‘s heiß her bis die Sieger feststanden. Es sind dies unter den bis Siebenjährigen: 1. Michela Karch, 2. Leni Fenzl und 3. Emily Danninger. In der Gruppe zwischen sieben und neun Jahre standen ganz oben: 1. Julia Danninger, 2. Amelie Fenzl , 3. Sonja Schreibauer. Und bei den zwölf- bis 13-Jährigen siegten Pia Schreibauer vor Thomas Wagner und Tobias Zellner. Alle neun konnten die begehrten Pokale in Empfang nehmen. Der Abend kam und mit ihm die große Besucherschar. Das Duo Christian und Albert sorgte für flotte Melodien. Frohsinn und Gemütlichkeit in lockerer Atmosphäre bestimmte den Verlauf des lauen Sommerabends. Die Gäste reihten sich in die Schlange der Wartenden vor dem Grillhäuschen ein, in dem Günter Haunreiter mit seinem Team die Köstlichkeiten zubereitete.

Und bald schon kam der besondere Moment der Siegerehrung der Stockschützen, die Vorstand Propstmeier – unterstützt von Bürgermeister Springer und Wanderpokalstifter Josef Schick – vornahm. Bestes Team war die Moarschaft der Feuerwehr Kirchdorf vor den Berghamer Fischern und den Sumpfbibern Strohham. Auf Platz vier hatten sich die Frauenbunddamen vorgekämpft und die River Strikers bildeten das letzte Team der oberen Hälfte.

Der Gemeinderat landete auf Platz sechs, es folgten die Feuerwehr Seibersdorf, die KSRK Seibersdorf, die Rentner und die Feuerwehrjugend. Der Sieger erhielt den großen Krug als Wanderpokal.

Für die Kinder gab‘s in der Hüpfburg genügend Spaß und die Verantwortlichen freuten sich am Ende, dass auch das Wetter mitgespielt hatte.

Quelle: PNP.de, 2015-06-16
Von: Irmgard Braunsberger

Hinterlasse uns einen Kommentar