jhv2010_pnponline.jpg

An erster Stelle steht die Hilfsbereitschaft

Neun Tage Arbeit und jede Menge Herzblut haben die Strohhamer Sumpfbiber im vergangenen Sommer in ihr Benefizfest für Tobias Kellendorfer gesteckt. Symptomatisch für den Verein: die gute Zusammenarbeit, die Hilfsbereitschaft und der Elan, wie Vorsitzender Florian Eichinger bei der Jahreshauptversammlung am Samstag im Gasthaus Schönhofer hervorhob. Neben zahlreichen Mitgliedern waren zur Versammlung auch 2. Bürgermeister Eberhard Langner, 3. Bürgermeister Eduard Kainzelspeger und Jürgen Fürstberger, Vorsitzender des Fördervereins Wachkomapatienten Taubenbach, gekommen. Thomas Inzendhofer gab den Kassenbericht: 10 440 Euro Ausgaben standen 2010 11 065 Euro gegenüber, der Verein hat also rund 625 Euro eingenommen. Mit rund 18 500 Euro an Rücklagen habe der Verein „ein schönes Polster“, so Inzenhofer, dem von den Kassenprüfern eine einwandfreie Buchführung bestätigt wurde. Schriftführer Daniel Koidl analysierte die Mitgliederstruktur der Sumpfbiber. 261 Mitglieder haben die Sumpfbiber aktuell, davon ein Drittel Frauen. Zum Vergleich führte Koidl den TSV Kirchdorf an. „Dort gibt es 1474 Mitglieder in 13 Sparten. Das macht im Schnitt 113 Mitglieder pro Sparte. Vor diesem Hintergrund ist unsere Mitgliederzahl also recht ansehnlich“, so der Schriftführer. (lu)

 

Mehr zu diesem Thema war am 18. März in der Passauer Neuen Presse zu lesen.

>> Hier kannst du den ganzen Bericht lesen

Hinterlasse uns einen Kommentar