Die Strohhamer Sumpfbiber tauchen nie unter

vom 15.01.2001 Kirchdorf (jä)

Verein blickt auf ereignisreiches Jahr zurück – Auch heuer wird wieder Theater gespielt – Spende für gemeinnützige Einrichtung.

Theater, Feste und Turniere – jede Menge Veranstaltungen haben den Weg der Strohhamer Sumpfbiber im Jahr 2000 gepflastert – und auch heuer ist wieder vieles geplant. Darüber gab Schriftführer Christoph Strohhamer bei der Jahresversammlung im Gasthaus "Kirchenwirt" in Seibersdorf Auskunft. Dazu waren knapp 50 der 117 Mitglieder gekommen. Vorsitzender Martin Eichinger sprach einige "aufwändigen Veranstaltungen" im vergangenen Jahr an. Höhepunkte waren nach seinen Worten der Vereinsausflug nach Rüdesheim und die Aufführung des Theaterstücks "Da Rauberpfaff": Zu den sechs Aufführungen kamen über 1000 Besucher. Zum Straßenfest, das wegen schlechten Wetters in eine Halle verlegt werden musste, sagte Eichinger: "Leider kamen weniger Besucher als in den vorangegangenen Jahren." Dagegen lockte das "Sumpfbiberfest" in Ritzing über 400 Gäste an. Der Vorsitzende berichtete, dass der Verein auch wie Fußball-oder Eishockey-Turniere veranstaltet habe. Allen Helfern und Mitarbeitern sprach Eichinger Dank aus. Er kündigte an, dass der Verein bald mit einer eigenen Homepage unter der Adresse: "www.sumpfbiber.de" online gehe. Schatzmeister Rainer Laußer vermeldete eine "gut gefüllte Kasse". Deswegen schlug er auch vor, wieder eine stattliche Summe für eine noch auszuwählende gemeinnützige Einrichtung zu spenden. Damit waren alle Besucher einverstanden. Schriftführer Christoph Strohhammer listete die 35 Ereignisse für die Sumpfbiber im vorigen Jahr auf. Dazu kamen sieben Vorstandschaftssitzungen. Sein Blick in die Zukunft: "Im Oktober wollen wir nach Berlin fahren". Als Theaterstück hat sich der Verein heuer eine bayerische Komödie ausgewählt, die im April aufgeführt werden soll, kündigte Strohhammer an. Das Straßenfest werde heuer ausfallen, dafür aber im nächsten Jahr in einem "völlig anderen Rahmen und mit einem interessanteren Angebot" stattfinden. Der Schriftführer machte darauf aufmerksam, dass der Verein eine neue Verstärkeranlage gekauft habe, die bei allen Festen der Sumpfbiber eingesetzt werde. "Andere Vereine können die Anlage gerne ausliehen", sagte er. 2. Bürgermeister Eberhard Langner nannte die Sumpfbiber eine "wertvolle Bereicherung für das Gemeindeleben". Eine besondere Ehre wurde Stephan Lobmaier zuteil: Er erhielt den Vereinskrug für sein neunjähriges Engagement als Vertrauensmann, Sportwart und 2. Kassier.

Hinterlasse uns einen Kommentar